Hand in Hand – ganzheitliche Betreuung
Hebamme Nadja Mück

„Wie die Welle im Meer, mit unbeschreiblicher Kraft,
ein letztes Aufbäumen,
dann bricht es aus ihr heraus,
– der erste Schrei!!!
Voller Glück und Liebe vereint
– die Mutter und ihr Kind!!!“
(Frei nach N.M.)

Nadja_0594

Hebamme Nadja Mück

Grüß Gott und herzlich Willkommen,

Liebe werdende Eltern… Sie freuen sich auf Ihr Kind? Eine Zeit voller Erwartungen, Veränderungen, Freude, Glück und Spannung, aber auch Unsicherheiten und manchmal auch Sorgen und Ängsten liegt vor Ihnen. In dieser bedeutenden Lebensphase möchte ich Sie gerne als Hebamme während der Schwangerschaft, der Geburt, des Wochenbettes und der Babyzeit einfühlsam, kompetent und sicher begleiten. Mit Idealismus, viel Geduld und Herzblut stehe ich Frauen und Familien „Hand in Hand“ in einer ganzheitlichen und vertrauensvollen Rundumbetreuung während diesem einzigartigen und wundervollen Lebensabschnitt mit Rede und Antwort zur Seite und begebe mich mit Ihnen auf Ihren ganz besonderen Weg ins Familienglück.
 
Geboren wurde ich 1978 in Geislingen an der Steige. Mit meinem Mann Michael bin ich glücklich verheiratet und wir haben drei gemeinsame quirlig, freche Söhne Pius, Matti und Theo. Nach meiner Schulzeit absolvierte ich meine Hebammenausbildung von 1998-2001 an der Universitätsfrauenklinik in Würzburg, welche ich erfolgreich mit dem Examen zur staatlich anerkannten Hebamme abschließen konnte. Anschließend arbeitete ich von 2001-2011 am Stauferklinikum Schwäbisch Gmünd/Mutlangen als angestellte Hebamme im Kreißsaal. Seit 2012 bin ich ausschließlich als freiberufliche Hebamme mit Geburtshilfe (Hausgeburten und Begleitbeleggeburten) tätig.
 
Meinen Beruf sehe ich als Berufung und persönliche Passion! Das größte Glück der Menschheit sind unsere Kinder, und da ist es mir eben nicht egal, wie wir geboren werden!!!

Folgende Leistungen biete ich an:

  • Schwangerenbetreuung, -beratung
  • Schwangerenvorsorge gemäß den Mutterschaftsrichtlinien
  • Hausgeburtsbetreuung
  • Begleitbeleggeburt im Stauferklinikum Mutlangen
  • Wochenbettbetreuung, auch bei ambulanter Geburt
  • Still, -Beikostberatung, Ernährungsberatung
  • zusätzliche Leistungen:
    • geburtsvorbereitende Massage
    • Homöopathie und Naturheilkunde
    • Anwendung anthroposophischer Therapien
  • zusätzliche Weiterbildungen:
    • In Weiterbildung zur Anthroposophischen Hebamme
    • Sanitätsdienstausbildung des DRK
    • Nordic Walking Basic Instructor
    • Babymassage nach Bruno Walter

Schwangerschaft – Auf den Anfang kommt es an!

Schwangerenvorsorge, -beratung, -betreuung
Als Hebamme betrachte ich eine Schwangerschaft als gesunden, natürlichen und vitalen Prozess im Leben einer Frau. Ein großes Wunder der Natur. Durch die Vorsorgeuntersuchungen unterstützen wir diesen, um auf Störendes rechtzeitig aufmerksam zu werden und reagieren zu können. Natürlich geht es an erster Stelle darum, das Wohlbefinden und die Gesundheit von Mutter und ungeborenem Kind zu fördern. Dabei nutze ich die Kräfte der Natur. Ich arbeite weitestgehend mit sanften Mitteln der Naturheilkunde, Homöopathie, Aromatherapie und Anthroposophischen Heilmitteln.
 
Wenn Sie wünschen, betreue ich Sie vom Feststellen der Schwangerschaft an und führe alle, nach den Mutterschaftsrichtlinien festgesetzten Vorsorgeuntersuchungen (außer Ultraschall) durch, welche beinhalten:
  • Erstgespräch, Anamnesegespräch
  • Erhebung von Tastbefunden um die Lage und Größe/Gewicht des Kindes zu bestimmen
  • Messung des Leibesumfangs und Symphysen-Fundus-Abstand um die Entwicklung des Kindes aufmerksam mitzuverfolgen
  • notwendige Laboruntersuchungen, Urinuntersuchung, Blutdruckmessung
  • Überwachung der kindlichen Herztöne mittels Dopton, Hörrohr oder CTG (Herzton-Wehen-Schreiber)
Alle Vorsorgeuntersuchungen werden selbstverständlich in Ihrem Mutterpass eingetragen.
 
Außerdem biete ich Ihnen eine persönliche und individuelle Beratung zu Fragen zur Ernährung und Lebensweise in der Schwangerschaft, Partnerschaft, Sexualität, sowie Hilfeleistung bei aller Art von Schwangerschaftsbeschwerden.
 
Auch bei Beckenendlage, Geminischwangerschaft oder Informationsbedarf zur Pränataldiagnostik stehe ich an Ihrer Seite.
 
Selbstverständlich können alle Vorsorgeuntersuchungen in Kooperation mit Ihrem vertrauten Gynäkologen/in stattfinden, ebenso die empfohlenen Ultraschalluntersuchungen und auch die Vorsorge bei Risikoschwangerschaft.
 
 

Geburt – Endlich ist es soweit!

„Man muss viel Wissen, um wenig zu tun.“
 
Hausgeburt
Ein Kind dort empfangen, wo es am schönsten ist, zuhause, in den eigenen vier Wänden, im Kreis der Familie. Mit einer Ihnen vertrauten Hebamme, welche Sie in einer optimalen 1:1 Betreuung einfühlsam, geborgen und kompetent bei Ihrer Wehenarbeit und den natürlichen Vorgängen der Geburt unterstützt und betreut. Ich stehe Ihnen hilfreich zur Seite und gehe auf Ihre Wünsche und Bedürfnisse ein. Dabei lege ich besonderen Wert auf Selbstbestimmung und Individualität. Ich begleite Sie während Ihrer Wehen, unterstütze Sie beim Atmen und helfe Ihnen die richtige Geburtsposition zu finden.
 
Nach dem Grundsatz „Weniger ist mehr“, kommen mir bei meiner Arbeit naturheilkundliche Methoden, Homöopathie und die Alternativmedizin zur Hilfe. Das Band zwischen Ihnen und Ihrem Neugeborenen – „Bonding“ werden wir ausgiebig fördern, ebenso die erste Zeit mit Ihrem Kind und das Stillen.
Alle Unstimmigkeiten und Ungereimtheiten werden natürlich vorher in einem sehr ausführlichen Geburtsaufklärungsgespräch besprochen.
 
Begleitbeleggeburt
Eine Geburt zuhause ist nicht „jederfrau`s/jedermann`s Sache“!
Kein Problem, anhand eines Erstgespräches prüfen wir gemeinsam Ihre Anamnese und evtl. vorhandenen Befunde/Risiken und entscheiden dann, wie Sie Ihre Geburt gestalten wollen. Wenn Ihnen eine Hausgeburt zu „mutig“ erscheint, begleite ich Sie gerne als Beleghebamme in die Stauferklinik in Mutlangen und Sie dürfen dort, mit mir als die Ihnen vertraute Hebamme und dem nötigen medizinischen Hintergrund, Ihr Kind zur Welt bringen. Anschließend entscheiden Sie selbst ob Sie die ersten Tage in der Klinik verbringen möchten, oder als ambulante Entbindung nach etwa 4 Stunden das Klinikum verlassen.
 
Kosten
Um eine Geburt begleiten zu können stehe ich Ihnen während der Zeit um den errechneten Entbindungstermin in Rufbereitschaft (24/7) zur Verfügung, von der 37+0 SSW bis zur 42+0 SSW. Für diese Zeit erhebe ich eine Rufbereitschaftspauschale, welche nur anteilig von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen wird. Fragen Sie bei Ihrer Krankenkasse nach!
 
Alle anderen Hebammenleistungen werden weitestgehend von den Krankenkassen übernommen.
 
 

Wochenbett – Glück, Friede, Freude, Zweisamkeit  (oder drei, vier, fünf)!

Das Wochenbett (die ersten 6-8 Wochen) ist eine Zeit des Ausruhens, der Erholung und des sich aneinander Gewöhnens.
Während dieser ersten Zeit werde ich Sie unterstützen und Ihnen beratend zur Hand gehen. Ich lehre Sie den sicheren Umgang und das Handling mit Ihrem Baby, überwache die Rückbildungsvorgänge der Gebärmutter und den Wundheilungsprozess einer evtl. Geburtsverletzung. Außerdem versorge ich den Nabel des Neugeborenen, führe Gewichtskontrollen durch und beobachte das Wohl,- und Allgemeinbefinden von Ihnen und Ihrem Kind.
 
Als Ihre zentrale Ansprechpartnerin gebe ich Antwort auf Fragen rundum Ernährung, Sexualität, Verhütung, erste Rückbildungsübungen, die Ausscheidungsprozesse Ihres Kindes, sowie bei physischen und psychischen Beschwerden, sowohl bei Ihnen als auch Ihrem Neugeborenen.
 
Natürlich begleite ich die Stillzeit aufmerksam und führe eine ausführliche Still,-/Beikostberatung durch.
 
In der Wochenbettzeit haben Sie bis zu 12 Wochen Anspruch auf Hebammenbetreuung. Sowie weitere Besuche zur Stillberatung.

Glückliche Mütter und Väter

  • Umfangreiche und kompetente Begleitung durch Schwangerschaft und Geburt

    Nadja war ein Glücksfall für uns. Wir sind ihr so unendlich dankbar, das können wir kaum in Worte fassen.

    Eine Hausgeburt hatten wir schon vor der Schwangerschaft im Blick, da wir eine möglichst Interventionsarme und sanfte natürliche Geburt erleben wollten. Zu Hause in vertrauter Umgebung, bei gedämpftem Licht mit vielen Kerzen und vor allem im Wasser (Geburtspool) mit einer Hebamme, der wir vertrauen und bereits während der Schwangerschaft gut kennengelernt haben, das war unser Traum von der Geburt unseres Sohnes. Zusammen mit Nadja konnten wir uns diesen Traum erfüllen!

    Während der gesamten Schwangerschaft stand sie kompetent, einfühlsam und geduldig an unserer Seite. Zu den Vorsorgen kam sie zu uns nach Hause, was sehr entspannt war. Nadja fand in jeder Schwangerschaftslage mit der für mich perfekten Mischung aus Wissen und Lockerheit die richtigen Worte. Mit ihr haben wir uns jederzeit sicher in unserer Entscheidung für eine Hausgeburt gefühlt.

    Die Geburt unseres Sohnes begann mit einer sehr kurzen Eröffnungsphase (ca 30 Minuten), innerhalb der die Wehen von Mal zu Mal stärker wurden und sich der Abstand bereits auf alle 2 Minuten verkürzte. Nadja machte sich nach unserem Anruf 21:45 Uhr sofort auf den Weg zu uns. Währenddessen befüllte mein Mann den Geburtspool. Als Nadja eintraf, war ich bereits im Pool und die Fruchtblase war geplatzt. Nadja überprüfte in der nächsten Wehenpause die Lage des Kindes (Köpfchen war schon spürbar) und seine Herztöne. Wir konnten sofort mit der aktiven Pressphase beginnen, durch welche Nadja mich aufbauend begleitete. Sie schlug mir andere Positionen im Pool vor, wenn es mit einer nicht weiter ging. Dann hatte ich eine für mich effektive Position gefunden und das Köpfchen wurde geboren. Mit der nächsten Wehe glitt unser Junge um 23:42 Uhr ins warme Wasser. Nadja ließ mich ihn selbst aus dem Wasser heben. Dabei öffnete er die Augen und schaute mich an. Das war ein Moment, den ich niemals vergessen werde…

    Hier den Rest lesen.

    Juliane & Jochen mit Noah
  • „Regnerische Septembernacht, 10 Grad“…

    …so beginnt das Geburtsprotokoll, das Nadja geführt hat.

    Es ist Sonntag, der 8. September. Für 15 Uhr hat sich Besuch angekündigt. 14 Uhr 30: Ich freue mich auf einen entspannten Nachmittag und mache mich fertig. Da bemerke ich, dass ganz offenbar meine Fruchtblase geplatzt ist. Während ich noch überlege, ob das wirklich sein kann, klingelt es auch schon an der Tür. Nun gut, lässt sich nun ohnehin nicht ändern und da wir eine Hausgeburt geplant haben ja eigentlich auch nicht so wild. Ich empfange meine Freundin also mit der Neuigkeit – und bin ganz offenbar nicht die einzige, die eine Überraschung parat hat. Denn fünf Minuten später klingelt es erneut: Unsere besten Freunde stehen vor der Tür. Bewaffnet mit alkoholfreiem Sekt und Kuchen. Sogar Pappteller und Gläser haben sie dabei. Eine kleine Babyparty! Ich freue mich über unsere Gäste und spüre während des Anstoßens die ersten Wellen. Ich schmunzle in mich hinein und bin schon sehr gespannt auf unsere Tochter. Wie man wichtige Ereignisse feiert, scheint sie auf jeden Fall zu verstehen.

    Nach einer Stunde verabschieden sich unsere Freunde wieder, wir informieren Nadja, ich räume noch ein bisschen auf und mache es mir schließlich im Wohnzimmer bequem. Ich habe die Schwangerschaft über Selbsthypnose geübt, so dass ich genau das nun tue: Ich entspanne mich tief und atme bei jeder Welle möglichst lang und ruhig in den Bauch. Bis etwa 23 Uhr gelingt mir das ziemlich gut, dann werden die Wellen intensiver und wir sagen Nadja Bescheid, dass sie kommen kann. In den Wellenpausen schaffe ich es sehr gut, in Hypnose zu sein, den Beginn der einzelnen Wellen verpasse ich manchmal und brauche dann ein, zwei Atemzüge bis ich mich wieder entspannen kann und den Rest der Welle veratme. Die Wellen kommen und gehen, ich sitze mittlerweile auf dem warmen Holzboden im Bad. Zeitgefühl habe ich gar keines, auch mein Mann, der die ganze Geburt über an meiner Seite ist, wird das später so erzählen. Er übernimmt die meiste Kommunikation mit Nadja. Das haben wir vorher so mit ihr besprochen und ich bin froh, dass Nadja sich darauf gut einstellen kann. Um möglichst tief in Hypnose zu bleiben ist es wichtig, so wenig wie möglich von außen angesprochen zu werden bzw. keine Fragen beantworten zu müssen. Man kann sich das ein bisschen so vorstellen, wie wenn man nachts wach wird und im Halbschlaf zur Toilette geht. Macht man kein helles Licht und muss mit niemandem sprechen, kann man meist gut in diesem Zustand wieder zurück ins Bett wandeln. (Allen, die sich für das Thema interessieren kann ich Kristin Grafs Angebot auf www.die-friedliche-geburt.de empfehlen.)

    Hier den Rest lesen.

    Jana mit Felix und Amara
  • Hebamme mit Herz

    …dies beschreibt unsere Hebamme Nadja.

    Unsere ersten Gespräche mit Nadja waren sehr herzlich und wir wurden wunderbar auf die Geburt vorbereitet, obwohl wir schon eine Geburt miterleben durften, haben wir viel neues bei den Vorgesprächen erfahren. Das Thema Hausgeburt schwirrte mir immer wieder im Kopf herum und ich war mir zeitweiße auch nicht sicher ob ich es will oder nicht…wir entschieden uns dann Nadja als Beleghebamme zu nehmen und so konnten wir es uns offen lassen eine Hausgeburt zu machen oder Ambulant mit Nadja in der Klinik zu entbinden.

    Schon ein paar Tage bevor unser kleiner Prinz zur Welt kam war für uns klar wir entbinden zu Hause, wir hatten mittlerweile alles vorbereitet und auch unsere Große Maus war bestens vorbereitet, wir haben von Nadja tolle Bücher erhalten die auch die Hausgeburt beschrieben haben und so war auch ihr klar.. „Mami bitte mach eine Hausgeburt, das ist sooo toll“, wir fanden das sehr schön so wussten wir genau die Entscheidung ist die richtige.

    Das Einzigste was ich noch im Kopf hatte war, was ist wenn es nachts losgeht und sie den Geburtsverlauf (ich meine die Entzüge) miterlebt. Auch da beruhigte uns Nadja und konnte aus eigener Erfahrung sagen, die Kinder bekommen das kaum mit und wenn sie dann tatsächlich wach wird kann man immer noch Oma und Opa holen dass sie das Kind abholen…es kam dann alles so wie wir es uns wünschten.

    Ich bekam in der Nacht wehen und wir haben um 3.30 Uhr Nadja angerufen sie kam dann um mich kurz zu untersuchen, nachdem alles in Ordnung war vereinbarten wir dass sie wieder nach Hause gehen kann und wenn die Abstände der Wehen kurzer werden soll ich mich wieder melden….es verging ein wenig Zeit und die Wehen Abstände wurden kurzer, mittlerweile war unsere große aufgestanden und war so glücklich dass sie heute noch große Schwester wird…Sie veratmete zusammen mit mir auf dem Sofa ein paar Wehen und fand das total witzig…dann kam sie in Kindi und in der Zeit hatte ich 3 Wehen, nachdem mein Mann wieder da war durfte er gleich Nadja anrufen und sagen es geht los…:-)

    Hier den Rest lesen.

    Katrin mit Familie
  • Besser aufgehoben geht gar nicht...

    Liebe Nadja,
    du hast mich in meiner 3. Schwangerschaft begleitet und bis dahin wusste ich gar nicht, wie umfassend eine Hebammenvorsorge wirklich sein kann.

    Beim 3. Kind kann man eigentlich meinen, man weiß schon alles. Da kann ja gar nix mehr schiefgehen. Betreuung – Vorsorge -für was?

    So ist es eben nicht. Jede Schwangerschaft verläuft anders und immer wieder kommen neue Fragen und Ängste auf. Da warst du mir zu jederzeit eine große Stütze. Egal welche Fragen oder Sorgen ich hatte, du warst stets mit einer beruhigenden Antwort oder Hilfe parat.

    Wenn was war, konnte ich mich jederzeit melden, was einem immer das Gefühl gab nicht alleine zu sein.

    Zum Ende hin – in der für mich ewigen Zeit des Wartens – hattest du praktische Tipps für mich und mir immer wieder die Angst genommen. Selbst eine Hausgeburt wäre für mich denkbar gewesen. Ich bin mir sicher das hätte mir dir wunderbar funktioniert. Aber dazu muss der Partner halt auch voll und ganz dahinterstehen.

    Dein letzter Tipp gab dann den Startschuss für eine wunderbar schnelle Geburt.

    Ich danke dir für deine Zeit, deine Erfahrung und Anregungen. Besser aufgehoben während einer Schwangerschaft als bei dir geht gar nicht.

    Herzlichen Dank liebe Nadja, hätte ich das mal früher gewusst… (Kind 4 mit dir als Hebamme dann im nächsten Leben ?)

    Eva
  • Zurück zur weiblichen Kraft - Mit Nadja ein Geschenk

    Liebe Nadja,

    was kann ich schreiben, um zum Ausdruck zu bringen, wie dankbar ich bin, dich an meiner Seite gehabt zu haben, bei der Hausgeburt unseres Sohnes Luca.

    Als Mutter von nun drei Kindern kann ich wohl behaupten, das ich etwas über Geburten erzählen kann. Doch die Schönste war die bei uns Zuhause in unseren vier Wänden. Du hast mir und meinem Mann die ganze Geburt über liebevoll zur Seite gestanden, hast mich unterstützt und zugesprochen. Du hast mir Vertrauen in meine eigene Intuition und weiblichen Kraft gegeben. Ich hatte zu keiner Zeit Angst oder ein Zögern. Danke das ich dieses Erlebnis haben durfte.

    Durch diese Erfahrung kann ich nun stärker an mich und meine Fähigkeiten als Frau glauben. Ich fühle mich verbundener und selbstbewusster.

    Du hast mir in unseren gemeinsamen Zeit auch noch so viele andere wertvolle Dinge erzählt und geraten, so das ich auch von dem Beruf Hebamme ein völlig neues Bild bekommen habe. Du machst einen wunderbaren Job. Und ich hoffe sehr, das die Frauen, schon viel früher zu dir kommen, damit sie bereits in der Kinderwunschphase gut von dir begleitet werden können.

    Denn auch im Vorfeld und in der Nachbetreuung, konnte ich mich stets auf dich Verlassen. Dein Rat, die Art mir zuzuhören und mir Mut zuzusprechen, helfen mir immer wieder gute Entscheidungen für mich, meine Partnerschaft und meine Familie zu treffen. Danke dir.

    Yvonne
    Mutter von drei Kindern aus Wißgoldingen
  • Wir können Nadja zu 100% weiterempfehlen.

    Schon zu Beginn meiner Schwangerschaft habe ich mir eine selbstbestimmte Geburt gewünscht. Viele negative Geburtsberichte haben zu diversen Gesprächen mit befreundeten Hebammen und Müttern geführt woraufhin ich immer mehr Interesse dafür entwickelte mein Baby in den eigenen vier Wänden zur Welt zu bringen.

    Die Suche nach einer Hebamme gestaltete sich zunächst schwierig, weshalb ich einfach mal über das Internet im näheren Umkreis gesucht habe. Dort fand ich die Telefonnummer von Nadja. Der Kontakt war schnell und unkompliziert hergestellt. Nach dem ersten Gespräch freute mich schon auf den ersten Besuch von Nadja um über dieses Thema zu sprechen.

    Die warme und freundliche Art vom Telefon bestätigte sich dann auch bei unserem ersten Treffen. Mein Mann stand dieser Idee zunächst neutral gegenüber, war nach Nadjas Erläuterungen aber auch sofort bereit diesen Weg mit mir zu gehen. Nadja gab uns das Gefühl sich gut auszukennen und auf keinen Fall ein Risiko eingehen zu wollen. Wir fühlten uns bei ihr gut aufgehoben und unterstützt diese Reise zu wagen.

    Von da an kam Nadja regelmäßig zu Vorsorgeuntersuchungen. Zunächst hatte ich parallel dazu noch Untersuchungen bei meinem Gynäkologen. Zum Ende der Schwangerschaft hin aber vertraute ich allein auf Nadjas Hebammenwissen. Relevant waren für mich hauptsächlich die Kindslage sowie der allgemeine Schwangerschaftsverlauf. Auch ich wollte kein Risiko eingehen. Der Wunsch nach einer Hausgeburt ja, aber nicht wenn ein Risiko für mich oder das Baby besteht.

    HIER den Rest lesen.

    Elena
  • Auch beim nächsten Kind wieder mit Nadja

    Nadja hat uns prima durch die Schwangerschaft begleitet. Durch eigene negative Erfahrungen mit meiner Frauenärztin und meinen persönlichen beruflichen Erfahrungen in Krankenhäusern als Physiotherapeutin u.a. in Kinderklinik und Gynäkologie haben wir uns für die Betreuung mit einer Hebamme entschieden. Schnell stand fest, dass eine Hausgeburt am ehesten unseren Vorstellungen einer natürlichen und selbstbestimmten Geburt entspricht. Wir waren froh, dass Nadja noch Kapazitäten hatte und wir sie kennenlernen durften.

    Schon nach dem ersten Treffen waren wir sehr erleichtert. Nadja sieht die Geburt und Schwangerschaft ebenfalls als einen natürlichen Prozess und war ebenso unkompliziert wie wir. Sie hat uns Mut gemacht und uns praktische Tipps gegeben.

    Zum Ende der komplikationsfreien Schwangerschaft sind wir dann in unsere gerade umgebaute Wohnung gezogen. Nur 17 Tage später setzen dann die Wehen ein. Nach drei kräftezehrenden Tagen und Nächten in den Wehen wurde dann unsere gesunde Lafina 11 Tage nach dem errechneten Termin geboren. Im Krankenhaus wäre eingeleitet oder gar ein Kaiserschnitt gemacht worden.

    Wir sind Nadja sehr dankbar, dass sie ein so gutes Gespür dafür hatte, wann ich Ruhe brauchte und Abstand halten sollte oder wann Hilfe, Zuspruch oder das Eingreifen von ihr nötig war.  Wenn sie es auch ungerne gemacht hat, war am Ende doch ein Dammschnitt nötig, auch die Gabe eines Kontraktionsmittels zur Plazentalösung, eine Infusion und alles weitere um die Geburt herum hat sie routiniert und mit viel Ruhe durchgeführt. Für uns steht fest, dass wir auch beim nächsten Kind wieder eine Hausgeburt am liebsten mit Nadja erleben möchten.

    Ich erinnere mich sehr gerne an den ersten Tag nach der Geburt. Ich durfte mit unserer kleinen Tochter auf dem Arm in der Sonne auf unserer Terrasse sitzen. Ich konnte essen was ich wollte und habe die Freiheit abseits der Krankenhausroutine sehr genossen. Diesen Moment halte ich für immer in meinem Herzen fest.

    Felina mit Moritz und Töchterlein Lafina
„Das Erste, das der Mensch im Leben vorfindet,
das Letzte,
wonach er die Hand ausstreckt,
das Kostbarste,
was er im Leben besitzt,
ist die Familie.“

(A. Kolping)

Diesen Weg dorthin würde ich gerne mit Ihnen gehen.

Habe ich Ihr Interesse geweckt?

Dann scheuen Sie sich nicht, mich anzurufen und nachzufragen. Gerne komme ich zu einem unverbindlichen Vorgespräch bei Ihnen vorbei. Um ein vertrauensvolles Miteinander für die Zeit Ihrer „anderen Umstände“ aufzubauen, ist es wichtig sich frühzeitig kennenzulernen!

Kontaktieren Sie mich gerne, um einen Kennenlerntermin zu vereinbaren.
Ich freue mich auf Sie!

Jetzt Kontakt aufnehmen

Hebamme Nadja Mück

  handinhand@hebamme-nadjamueck.de

07162-6019857

Talstraße 18 •  73550 Waldstetten-Wißgoldingen

Kontaktformular



Hinweise zur Verarbeitung Ihrer Angaben und Widerspruchsrechte
finden Sie hier: Datenschutzerklärung.

Interessante Links

Hier findet ihr viele gute Hinweise und weitere Informationen

www.lalecheliga.de La Leche Liga Deutschland e.V.
www.afs.de Arbeitsgemeinschaft freier Stillgruppen
www.bdl-stillen.de Berufsverband Deutscher Laktationsberaterinnen IBCLC e.V.
www.gestose-frauen.de Informationen zum Thema „Schwangerschaftsvergiftung“
www.bzga.de Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
www.impf-info.de
www.individuelle-impfentscheidung.de Ärzte für individuelle Impfentscheidung e.V.
www.anthroposophischeaerzte.de Gesellschaft anthroposophischer Ärzte in Deutschland
– Merkblatt zur Vitamin – K Prophylaxe
– Merkblatt zum Fieber im Säuglingsalter
www.vfah.de Verein für Anthroposophische Hebammenkunde e.V.
www.schmetterlingskinder.de für Eltern von Fehl-, und Totgeburten, medizinisch indizierten Abbrüchen, Frühgeburten und Kindern mit plötzlichem Säuglingstod
www.sids.de für Eltern von Kindern mit plötzlichem Säuglingstod
www.initiative-regenbogen.de Kontaktkreis für Eltern, die ein Kind vor, während oder kurz nach der Geburt verloren haben
www.schatten-und-licht.de Schatten & Licht – psychische Krise nach der Geburt e.V.
www.dgzmk.de Deutsche Gesellschaft für Zahn,- Mund,- und Kieferheilkunde/Empfehlungen zur Kariesprophylaxe mit Fluoriden im Säuglingsalter
www.trostreich.de Selbsthilfe für Schreibabys
www.gesundinsleben.de Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und Bewegung/Beikost
www.ernaehrung-bw.info Bewusste Kinderernährung – Hilfreiches zur Einführung der Beikost
www.hebammenunterstuetzung.de Mother-Hood e.V.
www.stillen-und-tragen.de

Literaturempfehlungen

Aus der Kindersachbuchreihe von Regina Masaracchia – Verlag www.editionriedenburg.at
– Mamas Bauch wird kugelrund – Das Kindersachbuch zum Thema Aufklärung und Schwangerschaft
– Unser Baby kommt zuhause – Das Kindersachbuch zum Thema Hausgeburt
– Ein Baby in unserer Mitte – Das Kindersachbuch zum Thema Geburt, Stillen, Pflegen, Schlafen und Tragen u.v.m
Luxus Privatgeburt – Martina Eirich/Caroline Oblasser – Stolze Mütter über die Kunst des Gebärens in den eigenen vier Wänden – Eine fotographische Liebeserklärung an Hausgeburt und neue Weiblichkeit
Ein Kind entsteht – Lennart Nilsson
Die Selbstbestimmte Geburt – Ina May Gaskin
Die Kraft der Geburt – Ina May Gaskin
Der Geburtsschmerz – Verena Schmid
Die Hebammensprechstunde – Ingeborg Stadelmann
Die Kindersprechstunde – Michaela Glöckler/Wolfgang Göbel
Das Stillbuch – Hannah Lothrop
Es ist nicht egal wie wir geboren werden – der Kaiserschnitt – Michel Odent
Babyjahre – Remo Largo
Gute Hoffnung – jähes Ende – Hannah Lothrop
Wickel & Co. – Bärenstarke Hausmittel für Kinder – Ursula Uhlemayr
Sanfte Hände – die traditionelle Kunst der indischen Babymassage – Frederick Leboyer
Runas Geburt – meine Schwester kommt zur Welt – Inga Kamieth/Uwe Spillmann
Oje, ich wachse! – Hetty van de Rijt/Frans X. Plooij
Impfen – Pro&Contra – Martin Hirte
Kinderjahre – Remo Largo

Hebamme Nadja Mück

  handinhand@hebamme-nadjamueck.de

07162-6019857

Talstraße 18 •  73550 Waldstetten-Wißgoldingen

Kontaktformular




Hinweise zur Verarbeitung Ihrer Angaben und Widerspruchsrechte
finden Sie hier: Datenschutzerklärung.

Interessante Links

Hier findet ihr viele gute Hinweise und weitere Informationen

www.lalecheliga.de
La Leche Liga Deutschland e.V.
www.afs.de
Arbeitsgemeinschaft freier Stillgruppen
www.bdl-stillen.de
Berufsverband Deutscher Laktationsberaterinnen IBCLC e.V.
www.gestose-frauen.de
Informationen zum Thema „Schwangerschaftsvergiftung“
www.bzga.de
Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
www.impf-info.de
www.individuelle-impfentscheidung.de
Ärzte für individuelle Impfentscheidung e.V.
www.anthroposophischeaerzte.de
Gesellschaft anthroposophischer Ärzte in Deutschland
– Merkblatt zur Vitamin – K Prophylaxe
– Merkblatt zum Fieber im Säuglingsalter
www.vfah.de
Verein für Anthroposophische Hebammenkunde e.V.
www.schmetterlingskinder.de
für Eltern von Fehl-, und Totgeburten, medizinisch indizierten Abbrüchen, Frühgeburten und Kindern mit plötzlichem Säuglingstod
www.sids.de
für Eltern von Kindern mit plötzlichem Säuglingstod
www.initiative-regenbogen.de
Kontaktkreis für Eltern, die ein Kind vor, während oder kurz nach der Geburt verloren haben
www.schatten-und-licht.de
Schatten & Licht – psychische Krise nach der Geburt e.V.
www.dgzmk.de
Deutsche Gesellschaft für Zahn,- Mund,- und Kieferheilkunde/Empfehlungen zur Kariesprophylaxe mit Fluoriden im Säuglingsalter
www.trostreich.de
Selbsthilfe für Schreibabys
www.gesundinsleben.de
Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und Bewegung/Beikost
www.ernaehrung-bw.info
Bewusste Kinderernährung – Hilfreiches zur Einführung der Beikost
www.hebammenunterstuetzung.de
Mother-Hood e.V.
www.stillen-und-tragen.de

Literaturempfehlungen

Aus der Kindersachbuchreihe von Regina Masaracchia – Verlag www.editionriedenburg.at
– Mamas Bauch wird kugelrund – Das Kindersachbuch zum Thema Aufklärung und Schwangerschaft
– Unser Baby kommt zuhause – Das Kindersachbuch zum Thema Hausgeburt
– Ein Baby in unserer Mitte – Das Kindersachbuch zum Thema Geburt, Stillen, Pflegen, Schlafen und Tragen u.v.m
Luxus Privatgeburt – Martina Eirich/Caroline Oblasser – Stolze Mütter über die Kunst des Gebärens in den eigenen vier Wänden – Eine fotographische Liebeserklärung an Hausgeburt und neue Weiblichkeit
Ein Kind entsteht – Lennart Nilsson
Die Selbstbestimmte Geburt – Ina May Gaskin
Die Kraft der Geburt – Ina May Gaskin
Der Geburtsschmerz – Verena Schmid
Die Hebammensprechstunde – Ingeborg Stadelmann
Die Kindersprechstunde – Michaela Glöckler/Wolfgang Göbel
Das Stillbuch – Hannah Lothrop
Es ist nicht egal wie wir geboren werden – der Kaiserschnitt – Michel Odent
Babyjahre – Remo Largo
Gute Hoffnung – jähes Ende – Hannah Lothrop
Wickel & Co. – Bärenstarke Hausmittel für Kinder – Ursula Uhlemayr
Sanfte Hände – die traditionelle Kunst der indischen Babymassage – Frederick Leboyer
Runas Geburt – meine Schwester kommt zur Welt – Inga Kamieth/Uwe Spillmann
Oje, ich wachse! – Hetty van de Rijt/Frans X. Plooij
Impfen – Pro&Contra – Martin Hirte
Kinderjahre – Remo Largo